Verkehrsführung ab 19. August in der Neuen Straße verändert

Hinweisschilder kündigen neue Verkehrsführung an

Große mobile LED-Hinweistafeln im Bereich der Drausnick- und Hindenburgstraße kündigen seit Montag (5. August) die künftige veränderte Verkehrsführung in der Neuen Straße an, die ab 19. August in Kraft tritt. Ab diesem Zeitpunkt kann die Achse Neue Straße vom Autoverkehr mit Ausnahme von Notfallfahrten nicht mehr in Fahrtrichtung Westen durchfahren werden. Nach einer ca. zweiwöchigen Umbauphase schließt sich der einjährige Probebetrieb an. Die Probephase wird von der Verkehrsbehörde Stadtverwaltung intensiv beobachtet, um gegebenenfalls korrigierend eingreifen zu können.

Quelle: Stadt Erlangen, https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1768/3974_read-35764/

Wirtschaftsreferent Konrad Beugel trifft Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Beim letzten IHK Kammergespräch am 24.07.2019 hat Wirtschafts- und Finanzreferent Konrad Beugel auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger getroffen. Der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie skizzierte im historischen Rathaussaal in Nürnberg vor den geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in seinem Vortrag die „Grundlinien bayerischer Wirtschaftspolitik vor dem Hintergrund von Globalisierung und Digitalisierung“. Insbesondere sprach er über die Megatrends Digitalisierung und Automatisierung, aber auch über die Chancen bei Forschungsthemen rund um die Mobilität der Zukunft.

Geschäftsführer der NürnbergMesse Dr. Roland Fleck, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Wirtschaftsreferent der Stadt Erlangen Konrad Beugel

IHK-Gründerpreisträger 2019 aus Erlangen

Die Erlanger Frör Unternehmensgruppe erhält 2019 den IHK-Gründerpreis. Die Firma wurde für den erfolgreichen Generationenübergang in Verbindung mit einer Neuausrichtung des Unternehmens ausgezeichnet.

Bei der IHK heißt es u.a. dazu:

„Beispielhafte Unternehmensnachfolge und erfolgreiche Neuaufstellung: Damit hat die Frör-Group aus Erlangen den IHK-Gründerpreis 2019 gewonnen. 2015 hatte Johannes Lehmann zusammen mit seiner Schwester Ulrike nach dem Tod der Mutter, der Inhaberin, die Unternehmensgruppe
übernommen. Sie besteht heute aus den Erlanger Firmen Frör Kunststofftechnik GmbH (Medizin und Verpackungstechnik), der Frör FVT Verpackungs- und Transportsysteme GmbH (Produktion und Vertrieb von Getränkekisten) sowie der Plaho Spielwaren GmbH im thüringischen Steinach (Oberflächenveredlung). Die Unternehmensgruppe, die von Johannes Lehmann als Geschäftsführendem Gesellschafter und seinem Vater Joachim Lehmann als Geschäftsführer geleitet wird, ist
seit der Umstrukturierung beständig gewachsen: Die Mitarbeiterzahl stieg von 125 auf 164, davon etwa sechs Prozent Auszubildende. Auch wirtschaftlich steht die Frör-Gruppe sehr gut da: „Wir haben eine Eigenkapitalquote von rund 70 Prozent.“…“

Quelle: IHK Nürnberg für Mittelfranken, https://www.ihk-nuernberg.de/de/Geschaeftsbereiche/Standortpolitik-und-Unternehmensfoerderung/gruendung/IHK-Gruenderpreis/erfolgreiche-unternehmensstarter

Infoveranstaltung Qualifiziertes Praktikum am 9. Mai 2019

Praktika helfen Schülerinnen und Schülern bei der Berufsorientierung und werden auch in Zeiten des Fachkräftemangels zunehmend bedeutender für die Gewinnung zukünftiger Auszubildender. Denn häufig entsteht gerade durch Praktika eine nachhaltige Verbindung zum Praktikumsbetrieb.

Das Erlanger Gütesiegel „Qualifiziertes Praktikum – QP“ will Sie in Ihrem Engagement, qualifizierte Praktika für Schülerinnen und Schüler anzubieten, unterstützen.

Die Infoveranstaltung gibt Unternehmen die Möglichkeit, das Konzept und die Vorteile persönlich kennenzulernen.

Datum und Uhrzeit
09. Mai 2019
16:30 – 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Landratsamt Erlangen-Höchstadt
Nägelsbachstraße 1
91052 Erlangen

Zur Anmeldung siehe auch: https://wirtschaft-in-erlangen.de/events/infoveranstaltung-zum-qualifiziertem-praktikum-qp/

Die Erlanger Schnappertage kommen in die City!

Erlangen, 23.04.2019 – An zwei exklusiven und limitierten Tagen können alle Erlanger*innen ihre Stadt auf einzigartig neue Art und Weise entdecken. Dabei sind nur inhabergeführte Fachgeschäfte, die sich zu einer gemeinsamen Aktion der Erlanger Altstadt zusammengeschlossen haben und jetzt die „1. Erlanger Schnappertage“ ins Leben rufen.

Am 3. und 4. Mai 2019 bieten 41 Inhaber*innen der kleinen, individuellen Geschäfte diese spezielle Aktion an. An den beiden Tagen können Kunden und Besucher durch die einzigartigen Läden Erlangens bummeln und ihre besonderen Schnäppchen finden.

„Wir, die Inhaber von den Geschäften rund um den Bohlenplatz, Neustädter Kirchplatz und in der nördlichen und östlichen Altstadt möchten Sie, die Erlanger*innen auf uns aufmerksam machen, Sie in Ecken führen, die Sie schon lange nicht mehr besucht haben oder gar nicht kennen, und Sie mit besonderen Schnäppchen zu einem mal etwas anderem Stadtbummel verleiten! Wir freuen uns, dass viele inhabergeführte Geschäfte dabei sind und so eine Aktion spontan mitmachen. Dank dem City-Management, der Cima und der Städtebauförderung konnten wir dies innerhalb kürzester Zeit auf die Beine stellen“, so Martina Geue von Bel Mondo, Einzelhändlerin aus der Fahrstraße/ Ecke Obere Karlstraße.

Die teilnehmenden Fachgeschäfte sind mit pinken und gelben Luftballons an den Ladeneingängen gekennzeichnet. Wo die Luftballons als Erkennungsmerkmal erscheinen, darf nach Herzenslust zugeschnappt werden.

„Wir freuen uns, wenn unsere Fachgeschäfte und feinen Adressen als Gemeinschaft auftreten und sich für die Bürger, Kunden und Besucher eigene hervorragende Aktionen überlegen. Das bietet für die Kunden einen echten Mehrwert und stärkt durch den Austausch und das Miteinander unseren Wirtschaftsstandort“, meint Christian Frank, Geschäftsführer des Erlanger Tourismus und Marketing Vereins.

Auf einer übersichtlichen, handlichen Broschüre sind alle teilnehmenden Fachgeschäfte benannt und mit einer Karte dargestellt. Dieser liegt auch in der Tourist-Information in der Goethestraße 21a, 91054 Erlangen aus.

Quelle: Erlanger Tourismus und Marketing Verein e.V., https://www.erlangen.info/schnappertage/

Erlanger Fachtagung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement am 10. April 2019

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekts „RegioKMUnet“ laden die Projektpartner und beteiligten Unternehmen zur Erlanger Fachtagung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement ein:

„BGM – dazu gehört doch noch viel mehr“

Mittwoch, 10. April 2019 von 09:00 – 16:30 Uhr

Die Fachtagung ist mit ihren Vorträgen und Workshops praktisch ausgerichtet, zeigt nicht nur mögliche Wege, eine Im­plementierung z.B. durch Netzwerke effizient zu unter­stützen, sondern auch eine erweitere Sicht von BGM um neue Belastungs- und Themenfelder. Sie richtet sich gleichermaßen an Unternehmensleitungen wie auch verschiedene Stakeholder eines BGM.

siehe auch: Terminkalendereintrag BGM-Tagung

Erlangen ist weiterhin Fairtrade Town!

Die Stadt Erlangen setzt sich seit langer Zeit für nachhaltigen und fairen Handel ein.

Dabei geht es nicht nur um Kaffee und Schokolade. Fairer Handel bezeichnet alle Produkte und Produktionen, die die Richtlinien der Fairtrade Labelling Organizations International erfüllen. Inzwischen werden in sehr vielen Erlanger Unternehmen, Geschäften und Gastronomiebetrieben fair gehandelte Produkte angeboten. Zu den weiteren Unterstützern gehören neben der Stadtverwaltung auch Schulen, Kirchengemeinden und Vereine, wie z. B. der Dritte-Welt-Laden.

Für dieses herausragende und nachhaltige Engagement erhielt Erlangen erstmals 2012 von FAIRTRADE DEUTSCHLAND die Auszeichnung „Fairtrade Town“. Ende 2018 wurde dieser Titel für weitere zwei Jahre vergeben. Denn das Engagement für fairen Handel geht weiter.

Am 31. Januar 2019 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft in der sog. Steuerungsgruppe, um nach dem Motto „Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?“ neue Ideen und einen Aktionsplan für 2019 zu entwickeln. Oberbürgermeister Dr. Janik und Bürgermeisterin Lender-Cassens beteiligten sich ebenfalls an dem Workshop und unterstrichen damit die herausragende Bedeutung des Themas. Die Gruppe tagt ca. vier Mal im Jahr.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie in Erlangen welche fair gehandelten Produkte erwerben können, empfehlen wir die Internetseite fairlangen.org.

Frör Kunststofftechnik GmbH: Erlanger Getränkekisten für die Welt

Was kaum einer weiß: die Getränkekisten vieler namhafter Brauereien und Getränkehersteller in der ganzen Welt stammen von der Erlanger Firma Frör. Grund genug, die Firma Frör auch auf der BrauBeviale 2018 zu besuchen. Die BrauBeviale findet seit 1978 im Messezentrum Nürnberg statt. Mittelstand und Global Player aus Europa und der ganzen Welt nutzen die kreative Atmosphäre der BrauBeviale, um Lösungen zu schaffen.

Im Foto (von links): Konrad Beugel, Wirtschaftsreferent der Stadt Erlangen,
mit Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Frör Kunststofftechnik GmbH

Die Frör Unternehmensgruppe wurde 1951 gegründet. Neben der Dentaltechnik spezialisierte man sich sehr bald auf Kunststoffspritzguß. In den sechziger Jahren wurde mit der Produktion von Getränkekästen als neuartige Verpackung begonnen.

Heute werden Verpackungen im 2-Komponentenspritzgussverfahren in allen Größen hergestellt (individuelle Kundenverpackungen, Kunststoffdosen, Systemverpackungen, Transportkästen).

Zur Herstellung von Verpackungen stehen sogenannte IML-Anlagen zur Verfügung. IML steht dabei für „In-Mould-Labeling“: Ein bereits bedrucktes Etikett („Label“) aus Polypropylen wird in eine Gussform („Mould“) gelegt, die bereits die Form des Endprodukts hat – z.B. einer Margarinedose. Anschließend wird das schmelzflüssige Polypropylen in die Gussform gespritzt. Dort verschmilzt der Kunststoff mit dem Etikett und nimmt beim Aushärten die Form der Gussform an. Label und Verpackung bilden ein Ganzes.

Verpackungen können sogar im eigenen Reinraum hergestellt werden. Die Werkzeuge für die Verpackungen werden alle im eigenen Werkzeugbau konstruiert und hergestellt.

Der Kunde profitiert von dem Gesamtsystem aus Mustererstellung, Werkzeugbau, Produktion und logistischer Anbindung.

Key to Bavaria – Key to Erlangen!

Mit mehr als 32.000 Einträgen stellt Bayern International in der Firmendatenbank „Key to Bavaria“ kostenlos umfassende Informationen über bayerische Unternehmen und Institutionen bereit. Mit einem Eintrag steigern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und eröffnen dem Unternehmen regional und überregional neue Geschäftsmöglichkeiten. Der Eintrag ist kostenlos, unkompliziert und kann jederzeit aktualisiert werden.