Erlangen ist weiterhin Fairtrade Town!

Die Stadt Erlangen setzt sich seit langer Zeit für nachhaltigen und fairen Handel ein.

Dabei geht es nicht nur um Kaffee und Schokolade. Fairer Handel bezeichnet alle Produkte und Produktionen, die die Richtlinien der Fairtrade Labelling Organizations International erfüllen. Inzwischen werden in sehr vielen Erlanger Unternehmen, Geschäften und Gastronomiebetrieben fair gehandelte Produkte angeboten. Zu den weiteren Unterstützern gehören neben der Stadtverwaltung auch Schulen, Kirchengemeinden und Vereine, wie z. B. der Dritte-Welt-Laden.

Für dieses herausragende und nachhaltige Engagement erhielt Erlangen erstmals 2012 von FAIRTRADE DEUTSCHLAND die Auszeichnung „Fairtrade Town“. Ende 2018 wurde dieser Titel für weitere zwei Jahre vergeben. Denn das Engagement für fairen Handel geht weiter.

Am 31. Januar 2019 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft in der sog. Steuerungsgruppe, um nach dem Motto „Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?“ neue Ideen und einen Aktionsplan für 2019 zu entwickeln. Oberbürgermeister Dr. Janik und Bürgermeisterin Lender-Cassens beteiligten sich ebenfalls an dem Workshop und unterstrichen damit die herausragende Bedeutung des Themas. Die Gruppe tagt ca. vier Mal im Jahr.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie in Erlangen welche fair gehandelten Produkte erwerben können, empfehlen wir die Internetseite fairlangen.org.

Konrad Beugel

Autor: Konrad Beugel

Konrad Beugel, Referent für Wirtschaft und Finanzen, Berufsmäßiger Stadtrat