Heitec-Gruppe: Neue Firmenzentrale in Erlangen

Nach 16 Monaten Bauzeit wurde im Juni die neue Firmenzentrale der Heitec-Gruppe an der Güterbahnhofstraße in Erlangen eröffnet.

Sie umfasst 3 800 Quadratmeter Bürofläche und bietet Platz für 200 Mitarbeiter. Für den Generalbevollmächtigten der Gruppe, Johannes Feldmayer, ist die Immobilie das „Bekenntnis zum Standort Erlangen“. IHK-Präsident Dirk von Vopelius bescheinigt Richard Heindl, Vorstandschef und Inhaber der Heitec AG, ein „unnachahmliches Gespür für Potenziale. Er kann aus dem Kleinsten etwas Großes entstehen lassen“. Heindl begann mit einem Planungsbüro, aus dem heute nach 40 Jahren eine Firmengruppe mit weltweit etwa 1 000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 120 Mio. Euro entstanden ist.

Die Heitec-Gruppe, die von der Staatsregierung mehrmals als eines der dynamischsten Unternehmen Bayerns ausgezeichnet wurde, operiert global und profitiert von der Internationalisierung der Märkte als Wachstumstreiber. Eigene Standorte in Österreich, Rumänien, der Türkei und der Slowakei entstanden. Das Portfolio des Unternehmens umfasst industrielle Dienstleistungen, Automatisierungslösungen, Elektronik sowie Software-Anwendungen. Zum Konzern gehört außerdem das Tochterunternehmen Empic GmbH, das mit 50 Mitarbeitern ebenfalls in die neue Unternehmenszentrale einzieht. Die Firma wurde 2001 von Heitec und der österreichischen Austro Control gegründet und vertreibt Software-Lösungen für zivile und militärische Flugsicherheitsbehörden. Der aus Niederösterreich stammende Richard Heindl gibt die Richtung vor: „Wir wollen in diesem Bereich künftig eine wichtige Rolle auf dem Weltmarkt spielen.“ Luftfahrtbehörden aus zahlreichen Ländern, darunter Australien, einige europäische sowie afrikanische Staaten, sind Kunden der Heitec-Tochter, die u. a. zwei Mal den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft gewinnen konnte.

Quelle: WiM-Magazin 07|2017, (http://www.ihk-nuernberg.de/de/IHK-Magazin-WiM/WiM-Archiv/WIM-Daten/2017-07/unternehmen/neue-firmenzentrale-in-erlangen)