Die Zukunft der industriellen Produktion – Erlangen als Zentrum des industriellen 3D-Drucks

Im Experience Center der Additiven Fertigung (Siemens AG) erhält man einen beeindruckenden Einblick in die Zukunft der industriellen Produktion. Vor allem für Maschinenbauer und -betreiber sowie Unternehmen, die Werkstücke im Bereich industrieller 3D-Druck konstruieren, werden dort kreative Lösungen entwickelt.

Bei einem Besuch am Standort in der Frauenauracher Straße konnten Oberbürgermeister Dr. Florian Janik und Wirtschaftsreferent Konrad Beugel diese Veränderungen anhand einiger Anwendungsbeispiele hautnah erleben. Mit Mitarbeitern der Siemens AG wurde auch darüber diskutiert, welche Auswirkungen dieser Wandel auf Arbeitskräfte in der industriellen Fertigung oder auch auf globale Fertigungsströme hat.

Wirtschafts- und Finanzreferent Konrad Beugel, Dr. Karsten Heuser (Siemens AG), Oberbürgermeister Dr. Florian Janik und Thomas Duerr (Siemens AG) im Gespräch über die Entwicklung des industriellen 3D-Drucks. (Bildquelle: Thomas Duerr, Siemens AG)

Haushaltsentwurf 2020 – Kämmerer Beugel schlägt Senkung des Hebesatzes für Gewerbesteuer und Grundsteuer vor

Wirtschaftsreferent und Stadtkämmerer Konrad Beugel hat am Mittwoch, den 18. September 2019 den Haushaltsentwurf 2020 in den Haupt-, Finanz- und Personalausschuss (HFPA) eingebracht.

Der Entwurf sieht vor, die Investitionstätigkeit der Stadt noch zu verstärken. Es wird mit Ausgaben in Höhe von 62,4 Millionen Euro ohne neue Kreditaufnahme geplant.

Die Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer sollen auf einheitlich 425 Punkte gesenkt werden. Die positive Haushaltsentwicklung ergibt sich vor allem aus den weiterhin stark gestiegenen Gewerbesteuereinnahmen der Stadt. Bereits im Haushaltsjahr 2019 haben sich diese Einnahmen noch besser entwickelt, als angesetzt. Für das Jahr 2020 wird nun von Einnahmen in Höhe von 145 Millionen Euro ausgegangen.

Weitere Informationen zur Einbringung des Haushalts 2020 finden Sie auf der Webseite der Stadt Erlangen unter folgendem Link: https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1137/1022_read-36445/ .

Wirtschaftsreferent Konrad Beugel trifft Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Beim letzten IHK Kammergespräch am 24.07.2019 hat Wirtschafts- und Finanzreferent Konrad Beugel auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger getroffen. Der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie skizzierte im historischen Rathaussaal in Nürnberg vor den geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in seinem Vortrag die „Grundlinien bayerischer Wirtschaftspolitik vor dem Hintergrund von Globalisierung und Digitalisierung“. Insbesondere sprach er über die Megatrends Digitalisierung und Automatisierung, aber auch über die Chancen bei Forschungsthemen rund um die Mobilität der Zukunft.

Geschäftsführer der NürnbergMesse Dr. Roland Fleck, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Wirtschaftsreferent der Stadt Erlangen Konrad Beugel

Erlangen ist weiterhin Fairtrade Town!

Die Stadt Erlangen setzt sich seit langer Zeit für nachhaltigen und fairen Handel ein.

Dabei geht es nicht nur um Kaffee und Schokolade. Fairer Handel bezeichnet alle Produkte und Produktionen, die die Richtlinien der Fairtrade Labelling Organizations International erfüllen. Inzwischen werden in sehr vielen Erlanger Unternehmen, Geschäften und Gastronomiebetrieben fair gehandelte Produkte angeboten. Zu den weiteren Unterstützern gehören neben der Stadtverwaltung auch Schulen, Kirchengemeinden und Vereine, wie z. B. der Dritte-Welt-Laden.

Für dieses herausragende und nachhaltige Engagement erhielt Erlangen erstmals 2012 von FAIRTRADE DEUTSCHLAND die Auszeichnung „Fairtrade Town“. Ende 2018 wurde dieser Titel für weitere zwei Jahre vergeben. Denn das Engagement für fairen Handel geht weiter.

Am 31. Januar 2019 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft in der sog. Steuerungsgruppe, um nach dem Motto „Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?“ neue Ideen und einen Aktionsplan für 2019 zu entwickeln. Oberbürgermeister Dr. Janik und Bürgermeisterin Lender-Cassens beteiligten sich ebenfalls an dem Workshop und unterstrichen damit die herausragende Bedeutung des Themas. Die Gruppe tagt ca. vier Mal im Jahr.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie in Erlangen welche fair gehandelten Produkte erwerben können, empfehlen wir die Internetseite fairlangen.org.

Frör Kunststofftechnik GmbH: Erlanger Getränkekisten für die Welt

Was kaum einer weiß: die Getränkekisten vieler namhafter Brauereien und Getränkehersteller in der ganzen Welt stammen von der Erlanger Firma Frör. Grund genug, die Firma Frör auch auf der BrauBeviale 2018 zu besuchen. Die BrauBeviale findet seit 1978 im Messezentrum Nürnberg statt. Mittelstand und Global Player aus Europa und der ganzen Welt nutzen die kreative Atmosphäre der BrauBeviale, um Lösungen zu schaffen.

Im Foto (von links): Konrad Beugel, Wirtschaftsreferent der Stadt Erlangen,
mit Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Frör Kunststofftechnik GmbH

Die Frör Unternehmensgruppe wurde 1951 gegründet. Neben der Dentaltechnik spezialisierte man sich sehr bald auf Kunststoffspritzguß. In den sechziger Jahren wurde mit der Produktion von Getränkekästen als neuartige Verpackung begonnen.

Heute werden Verpackungen im 2-Komponentenspritzgussverfahren in allen Größen hergestellt (individuelle Kundenverpackungen, Kunststoffdosen, Systemverpackungen, Transportkästen).

Zur Herstellung von Verpackungen stehen sogenannte IML-Anlagen zur Verfügung. IML steht dabei für „In-Mould-Labeling“: Ein bereits bedrucktes Etikett („Label“) aus Polypropylen wird in eine Gussform („Mould“) gelegt, die bereits die Form des Endprodukts hat – z.B. einer Margarinedose. Anschließend wird das schmelzflüssige Polypropylen in die Gussform gespritzt. Dort verschmilzt der Kunststoff mit dem Etikett und nimmt beim Aushärten die Form der Gussform an. Label und Verpackung bilden ein Ganzes.

Verpackungen können sogar im eigenen Reinraum hergestellt werden. Die Werkzeuge für die Verpackungen werden alle im eigenen Werkzeugbau konstruiert und hergestellt.

Der Kunde profitiert von dem Gesamtsystem aus Mustererstellung, Werkzeugbau, Produktion und logistischer Anbindung.

Key to Bavaria – Key to Erlangen!

Mit mehr als 32.000 Einträgen stellt Bayern International in der Firmendatenbank „Key to Bavaria“ kostenlos umfassende Informationen über bayerische Unternehmen und Institutionen bereit. Mit einem Eintrag steigern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und eröffnen dem Unternehmen regional und überregional neue Geschäftsmöglichkeiten. Der Eintrag ist kostenlos, unkompliziert und kann jederzeit aktualisiert werden.

Elektrische Transporträder ausleihen – kostenlos!

Seit August 2018 bietet die Stadt Erlangen acht Transporträder mit Elektroantrieb an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet zum kostenlosen Verleih an, z. B. auch in Ortsteilen wie Eltersdorf (Hofladen Familie Ebersberger), Büchenbach (Fahrrad Schreiber), Kriegenbrunn (Herr Egelseer) oder Dechsendorf (Fahrrad Meier).

Diese Transporträder können für maximal vier aufeinander folgende Tage gebucht werden. Bei Ausleihwünschen für eine längere Zeit nehmen Sie bitte mit dem Anbieter Kontakt auf.

Das Projekt steht für Ressourcenschonung (viel weniger Treibstoff pro Transport), Verkehrsberuhigung (Lärmschutz, Luftreinhaltung), lebenswerte Stadt (mehr Platz für Menschen statt für Autos) sowie für eine gemeinsame Nutzung anstelle individuellen Konsums.

Transportfahrrad buchen

 

Coworking-, Office-, Event- und Conference-Spaces in Erlangen

Große und kleine Unternehmen, Startups, Freischaffende und Kreative aufgepasst! Erlangen bietet immer mehr Coworking-, Office-, Event- und Conference-Spaces.

Sie suchen vorübergehend einen Büroarbeitsplatz? In Office-Spaces können Sie völlig unabhängig agieren. Sie erhalten eine modern ausgestattete Bürofläche zur zeitlich flexiblen Nutzung. In Coworking-Spaces können Sie die kreative Interaktion suchen und gemeinsam mit anderen Projekte, Aktivitäten, Netzwerke und Synergien entwickeln. Durch die räumliche Nähe profitieren Sie von den Erfahrungen der Community.

Wir haben die Erlanger Anbieter von Coworking-, Office-, Event- und Conference-Spaces zusammengestellt und würden uns über zusätzliche Hinweise freuen:

www.coworking-erlangen.de

www.business-coworking.de

www.kreativlabor-erlangen.com

www.brucklyn-hall.de

www.designoffices.de

AZUBI AKADEMIE des Bundes der Selbständigen (BDS) startet ins siebte Jahr

Die Teilnehmer der diesjährigen BDS AZUBIAKADEMIE haben im Juli von Staatsminister Joachim Herrmann ihre Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration ideell unterstützten und mit dem Staatswappen gezeichneten Weiterbildungsmaßnahme überreicht bekommen.

Im Oktober startet das siebte Akademie Jahr. Das Vorbereitungstreffen mit Informationen und Unterrichtsplanerstellung findet am

Donnerstag, 20.09.18, 11.00 Uhr,
im Multimediaraum des Landratsamtes Erlangen,
Nägelsbachstraße 1, Erlangen statt. 

Die BDS AZUBIAKADEMIE steht allen Ausbildungsbetrieben in der Stadt Erlangen offen. Sie ist eine Möglichkeit für KMUs ihren Auszubildenden Inhalte und Werte zu vermitteln, die über den Berufsschulstoff hinausgehen – eine Selbstverständlichkeit in Großbetrieben – bei kleineren Firmen aber oft schwer umsetzbar. Die Themen legen die Unternehmer gemeinsam fest. Der Unterricht wird abwechselnd von den Ausbildern gehalten, deren Firmen an der BDS AZUBIAKADEMIE teilnehmen und findet etwa einmal im Monat für einen Vormittag statt.

Die Teilnahme am Unterricht ist für BDS-Mitgliedsbetriebe kostenfrei. Nichtmitglieder zahlen für den ersten Teilnehmer 200 €, für jeden weiteren 100 € Verwaltungskosten. Die BDS AZUBIAKADEMIE ist eine Initiative des BDS in Kooperation mit dem Wirtschaftsreferat der Stadt Erlangen.

Weitere Informationen zum Konzept der BDS AZUBIAKADEMIE und bereits laufenden Projekten finden Sie auch im Internet unter www.bds-azubiakademie.de.

Bayerischer Gründerpreis 2018 für die Erlanger Method Park Holding AG

Wir gratulieren der Method Park Holding AG sehr herzlich zur Verleihung des Bayerischen Gründerpreises 2018.

Die Method Park Holdung AG erhielt die begehrte Auszeichnung gestern auf der diesjährigen Unternehmer-Konferenz des Sparkassenverbandes Bayern in der Kategorie „Aufsteiger“. In dieser Kategorie werden Gründer ausgezeichnet, deren Unternehmen mindestens fünf Jahre alt sind und in kurzer Zeit ein außerordentliches Umsatzwachstum erreicht sowie das Potenzial zur Marktführerschaft haben.

Seit 2001 begleitet die Method Park Holding AG in der Automobilindustrie und in der Medizintechnik sehr erfolgreich die Einführung agiler Entwicklungsmethoden, neuer Prozesse und Werkzeuge und entwickelt dafür eigene Prozess-Management-Tools.

Die Method Park Holding AG wächst dabei ständig. Inzwischen wirken über 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens mit, das seine Marktstellung weltweit ausbaut und einen hervorragenden Ruf genießt.

Dies gilt auch für die Arbeitgebermarke. Die Method Park Holding AG wurde in den vergangenen Jahren mehrfach für herausragendes Personalmanagement ausgezeichnet.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass diese vorbildliche Unternehmensentwicklung mit dem Bayerischen Gründerpreis 2018 eine weitere besondere Auszeichnung erfährt und sind sehr froh, ein derart erfolgreiches Unternehmen in unserer Stadt zu haben.